thumb_up SVO@Facebook
Letzes Update: 21.01.2017

0 Gästebucheinträge
in den letzten 7 Tagen


people online: 2
people Gesamt: 516431

thumb_up Like us on Facebook

Optimiert und getestet für Chrome 35+, Firefox 31+, Safari 7+, IE 10+
21.01.2017 Ecovis Hallencup

16.01.2017 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
ERZGEBIRGS-HALLENCUP

C-Jugend
Vorrunde 6 – SpG Pfaffroda / SVO gegen:
SpG Z.-Krumhermersdorf/Pockau-Lengefeld 1:0
SV Blau- Weiß Deutschneudorf 6:0
ATSV Gebirge- Gelobtland 2 5:0
SpG Zöblitz-Pobershau/Marienberg 3:2

Damit mit 12 Punkten und 15:2 Toren für die Zwischenrunde qualifiziert.

B-Jugend:

Endrunde verschoben auf den 11.02.2017

Herren SVO II:
Vorrunde 4 – SVO 2 gegen:
SG Rotation Borstendorf 1:4
SG 47 Wolkenstein 2:0
FSV 95 Scharfenstein-Großolbersdorf 4:0
TSV Grün-Weiß Mildenau 1:1
FSV Motor Marienberg 2 4:3

Damit mit 10 Punkten und 12:8 Toren für die Endrunde qualifiziert.

Vorschau:

21.01.2017
C-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Zwischenrunde 4 in Gelenau 14:00 Uhr

12.01.2017 Kassierer gesucht!
Die SV Olbernhau sucht mit Beginn der Rückrunde am 19.02.2017 einen weiteren Kassierer/ eine weitere Kassiererin für die Heimspiele unserer beiden Männermannschaften. Wenn du Interesse hast unseren Verein dahingehend zu unterstützen und du dir etwas dazu verdienen möchtest, melde dich schnell per Mail an vorstand@sv-olbernhau.de oder unter der Rufnummer 0173/3952894.

10.01.2017 Trainingsauftakt und Neuverpflichtung
Trainingsauftakt für das Landesklasse-Team

Am gestrigen Abend startete unsere Elf in die Rückrundenvorbereitung.
Bei Minusgraden gab es auf dem mit 30cm Schnee bedeckten Rasen im Sportkomplex eine einstündige Einheit mit dem Ball. Zum Auftakt fehlten berufsbedingt einige Akteure. Unter den zwölf SVO Kickern tummelte sich auch ein neues Gesicht. Der 19-jährige Dominik Fischer kommt vom VfB 07 Zöblitz-Pobershau. Im U17 Bereich spielte der 1.87m große Anlagemechaniker für Heizung und Klimatechnik bereits für die SVO. Nun stellt er sich mit viel Enthusiasmus der höherklassigen Aufgabe. "Mit Dominik haben wir einen jungen und hungrigen Spieler aus der Region verpflichten können. Er hat das Potential unser Offensivspiel zu beleben. Vielleicht hat dieser Transfer auch eine Signalwirkung. Es muss unser Ziel sein weitere regionale Talente für die SVO zu begeistern." so Trainer Steve Dieske.

Viel Erfolg bei der SVO!


09.01.2017 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
ERZGEBIRGS-HALLENCUP

E-Jugend:
Endrunde – SVO gegen:
1. Spiel: SV Fortuna Niederwürschnitz 4:1
2. Spiel: VfB Annaberg 1:5
3. Spiel: FC Concordia Schneeberg 3:0
Halbfinale: FC Erzgebirge Aue 1:6
Spiel um Platz 3: VfB Annaberg 3:5 (im 9m Schießen)
Damit 4. Platz in der Endrunde des Erzgebirgs- Hallencups 2016/2017

B-Jugend:
Vorrunde 3 – SVO gegen:
SpG Geyer/Ehrenfriedersdorf 0:2
SpG Gornau/Dittmannsdorf-W./Witzschdorf 3:2
SV Neudorf 2:0
SpG Venusberg/Scharfenstein/Großolbersdorf 3:1
SpG Thalheim/Burkhardtsdorf/Brünlos 0:2

Damit mit 9 Punkten und 8:7 Toren für die Endrunde qualifiziert.

Vorschau:

14.01.2017
C-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 6 in Olbernhau 10:00 Uhr
B-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Endrunde in Annaberg 9:00 Uhr
Herren: SVO 2 Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 4 in Olbernhau 13:30 Uhr

30.12.2016 Einmal Budenzauber - vier Testpiele
Derzeit befindet sich das Landesklassenteam in der wohlverdienten Winterpause. All zuviel Zeit bleibt jedoch nicht um kleine und größere Blessuren auszukurieren. Bereits am 9.Januar bittet Trainer Steve Dieske sein Team zur ersten Einheit. Dann sollten unserem Coach auch die Langzeitverletzen Oliver Matz, Sebastian Kaden und Marco Göhler wieder zur Verfügung stehen. Nur hinter Marcus Winzer steht noch ein Fragezeichen.

Die Neuansetzung der Partie gegen den FC Schneeberg, beschert unseren Kickern eine ganze Woche weniger Regeneration als angedacht. Dadurch musste auch das bereits feststehende Vorbereitungsprogramm abgeändert werden. Die Partien gegen den Landesligisten Reichenbacher FC und die Regionalliga u19 des FSV Zwickau wurden gestrichen. Trotzdem wartet auf unser Team ein abwechslungsreiches Programm.

Neben vier Testpartien, geht unser Team am 7.Januar beim stark besetztem EPM-HallenCup in Frankenberg an den Start.

Zum Auftakt der Testspielserie kommt es zum Vergleich gegen den Heidenauer SV. Nach dem Rückzug aus der Sachsenliga spielt der Ex-Oberligist in der Landesklasse Mitte (13.Platz) Danach führt uns die Testspielreise zum Deutschen Fussballmeister der Jahre 1943 & 1944. Mittlerweile kämpft der Dresdner SC 1898 in der Landesklasse Ost um Punkte. Am Dienstagabend kommt es zum Härtetest der Vorbereitungsphase. Im Chemnitzer Stadtteil Kappel ist Landesligist BSC Rapid zu Hause. Im sächsischen "Oberhaus" rangiert man derzeit auf Rang sieben. Das Kapitel Vorbereitung schließt sich mit dem Test in Wilsdruff.

Die beiden ausgefallenen Partien der Hinrunde wurden neu angesetzt. Noch vor dem Rückrundenderby gegen Marienberg gastiert der FC Schneeberg (12.02.2017 - 14 Uhr) an der Blumenauer Straße. Die Partie gegen den FC Stollberg wurde für Samstag, 11.03.2017 - 15 Uhr terminiert.

Vorbereitungsprogramm auf einen Blick

07.01.2017 - 16.00 Uhr: EPM HallenCup in Frankenberg (Sportzentrum Frankenberg)
09.01.2017 - 18.00 Uhr: Trainingsauftakt
22.01.2017 - 14.00 Uhr: Heidenauer SV - SVO (Sportforum - Heidenau)
28.01.2017 - 14.00 Uhr: Dresdner SC 1898 - SVO (Sportpark Ostra - Dresden)
31.01.2017 - 19.00 Uhr: BSC Rapid Chemnitz - SVO (Kappeldrom - Chemnitz)
04.02.2017 - 14.00 Uhr: SG Motor Wilsdruff - SVO ( Parkstadion - Wilsdruff)

* Änderungen jederzeit möglich


19.12.2016 Frohe Weihnachten

19.12.2016 Ergebnisse
Ergebnisse:

HALLENKREISMEISTERSCHAFT

Frauen

Vorrunde 2 - SVO gegen:

SpG Thum-Herold 2/Gornsdorf 3:3
FSV 1990 Mitteldorf 0:3
ATSV Gebirge/ Gelobtland 0:3

Platzierungsspiele 5. – 8. Platz – SVO gegen:

SG Rotataion Borstendorf 3:0
ATSV Gebirge/ Gelobtland 0:3

Damit ein hervorragender 6. Platz und mit Monique Nitschke eine unserer Damen im Allstar Team.

E-Jugend

Zwischenrunde 4 – SVO gegen:

FC Stollberg 1:3
TSV Grün- Weiß Mildenau 3:0
SpG Börnichen/Borstendorf/Grünhainichen 3:2
SV Neudorf 1:2
ESV Eintracht Thum Herold 4:0

Damit mit 9 Punkten und 12:7 Toren als zweitplatzierter für die Endrunde qualifiziert.

12.12.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
F-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Zwischenrunde 3 - SVO gegen:
SV B/W Crottendorf 1:1
TSV Geyer 1:3
FV Amtsberg 0:4
SpG Zöbl.-P./Pock.-Leng. 0:0

Damit 4. Platz mit 2 Punkten und 2:8 Toren nicht qualifiziert für die Endrunde

Vorschau:
18.12.2016
E-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Zwischenrunde 4 in Marienberg 09:30 Uhr

06.12.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:

D-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 2 - SVO gegen:
TSV Mildenau 1:3
ATSV Gebirge/Gel. 0:1
VfB Zöblitz-Pobershau 0:1
SV Germania Gornau 2:1

Damit 4. Platz mit 3 Punkten und 3:6 Toren nicht qualifiziert für die Zwischenrunde

E-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 8 - SVO 2 gegen:

SpG Börn./Borst./Grünh. 0:2
SpG Deutschn./Neuh. 2:3
SG Wolkenstein 1:3
VfB Zöblitz-Pobershau 0:3
SpG Lauterb./Geb./Gelobt. 1:0

Damit 5. Platz mit 3 Punkten und 4:11 Toren nicht qualifiziert für die Zwischenrunde

E-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 9 - SVO gegen:
FSV Motor Marienberg 5:1
FSV Scharfenst.- Großolb. 5:2
FV Drebach-Falkenb. 4:2
FSV Pockau- Lengefeld 7:0
SV Großrückerswalde 5:0

Damit 1. Platz mit 15 Punkten und 26:5 Toren und qualifiziert für die Zwischenrunde

Vorschau:

10.12.2016
F-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Zwischenrunde 3 in Olbernhau 10:00 Uhr
Herren: SV Olbernhau 2 – FSV Motor Marienberg 2 11:00 Uhr in Pockau

11.12.2016
Herren: SVO – FC Concordia Schneeberg 13:30 Uhr

02.12.2016 Spielbericht vom Pokalaus der 2. Mannschaft gegen Stützengrün-Hundshübel 0:3
Am vergangenen Sonntag gastierte unsere 2. Mannschaft im Viertelfinale des Kreisklassenpokals, nach 100 Km Anreise, in Hundshübel.
Zum Spiel: Die ersten 10 Minuten gingen klar an den Gastgeber, doch konnte man defensiv gut gegenhalten. Dann kamen wir besser ins Spiel und hatten in Minute 12 die erste Großchance der Partie, doch die Eingabe von Hoffmann war etwas zu weit und Böttger bekam den Ball im Strafraum nur an die Fußspitze. In der 14 Minute konnte Naseri sich durchsetzen, doch sein versuchter Heber aus 25 Metern, da der Torwart 14 Meter vor dem Tor stand, landete in den Armen des Keepers. Nun wieder Hundshübel, durch ihre 3 Stürmer immer wieder brandgefährlich, kam man immer wieder in Not und in der 24. Minute konnte Schubert sich nur mit einem Foul im Strafraum helfen, Elfmeter. Der fällige Elfer klatschte an den Außenpfosten und nun hoffte man aufzuwachen, doch der Gastgeber rannte nun noch mehr an, ohne jedoch zwingend zu wirken, sodass es etwas glücklich mit 0:0 in die Pause ging.

Abschnitt 2: Das gleiche Bild, der Gastgeber druckvoll und selber war man sehr unkonzentriert. In der 68. Minute dann Ecke der Hausherren, der Ball wird Richtung langen Pfosten verlängert und Wagner bekommt den Ball unglücklich an den Rücken und von da aus ins Tor, 1:0. Danach hatten unsere Farben den Ausgleich auf den Fuß, doch Jänicke schloss überhastet allein vor dem Keeper ab. In der 72. Minute dann ein Stellungsfehler unserer Abwehr und der Stürmer von Hundshübel schloss eiskalt aus 15 Metern ab, 2:0. Nun machte man hinten auf und hatte durch Naseri und Jänicke gute Chancen, doch irgendwie wollte der Ball nicht in das Tor. In der 79. Minute dann ein guter Spielzug der Hausherren, welcher vom Torjäger aus 16 Metern unhaltbar abgeschlossen wurde, 3:0. Das war dann auch der Schlusspunkt und man scheidet aus dem Pokal aus.

Fazit: Eine verdiente Niederlage gegen eine erfahrene und clevere Mannschaft. Diese Spiele muss die junge Mannschaft als Erfahrung mitnehmen, um ihre Entwicklung weiter voran zu treiben. Am kommenden Sonntag steigt dann noch das Nachholspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Marienberg 2, wo die Mannschaft nochmal alles zeigen und die Punkte in Olbernhau behalten will.

29.11.2016 Spielbericht der 1.Mannschaft vom Spiel gegen IFA Chemnitz 1:2
Schachzug Hartplatz wird belohnt

Auf dem kleinen Hartplatz gab es über 90 Minuten kaum spielerische Elemente zu sehen, wobei permanente lange und hohe Bälle, sowie hart geführte Zweikämpfe auf beiden Seiten, die Partie prägten.
Die Führung der Gastgeber aus einem langen Einwurf heraus - der abgeblockte Ball ging per Fallrückzieher über Torwart Wilde hinweg ins Tor. Dabei war die Staffelung schlecht - ein absolut vermeidbarer Gegentreffer. Auf Seiten der SVO hatten Patrick Spartmann und Toni Schuster nach abgeblockten Bällen im 16er die Chance den Ball ins Netz zu drücken, jedoch wurden beide Chancen nicht genutzt. Nach einem Halbfeldball köpft Manuel Sensfuß den Ball knapp am Pfosten vorbei - in dieser Aktion wird er jedoch rücksichtslos vom IFA-Keeper umgerannt. Der fällige Pfiff des jungen Unparteiischen blieb aus - im Nachgang gestand er den Fehler jedoch ein. Zum wiederholten Male wird der SVO ein glasklarer Strafstoß in dieser Spielzeit verwehrt. Die größte Chance vergab Toni Schuster, der eine scharfe Eingabe von Schäfer aus Nahdistanz freistehend über das leere Tor setzte. Die Gastgeber blieben schnörkellos und schlugen jeden Ball nach vorn - dazu waren sie bissiger in den Zweikämpfen und gewannen deutlich mehr Luftduelle. Auch die zweiten Bälle waren fast immer eine Beute der Chemnitzer. Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte vergab IFA die Vorentscheidung - erst rettete Felix Lippmann mit starkem Einsatz - den Abpraller hielt Patrick Wilde stark. Mit zunehmender Spieldauer wurde die SVO präsenter und fand endlich in die Zweikämpfe. Max Flade schloss im Strafraum zu hektisch ab und vergab so eine gute Möglichkeit. Wenig später traf Stephan Schäfer aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Die größte Chance vergab Manuel Sensfuß freistehend aus 7m - sein Ball ging deutlich am Tor vorbei. Praktisch im Gegenzug erhöhte Chemnitz auf 2:0. die SVO spielte nun Alles oder Nichts - die sich ergebenden Räume nutzen die Platzbesitzer jedoch nicht. Entweder verteidigte die hintere Linie glänzend - oder Torwart Wilde war auf dem Posten. Als Stephan Schäfer den Ball im Gewühl zum 2:1 Anschluss versenkte keimte nochmals Hoffnung auf: der Druck auf den Gastgeber wurde immer größer - trotz einiger verheißungsvoller Ansätze und einem Kopfball von Sensfuß der gerade noch so geklärt werden konnte, blieb es beim 2:1.
Trotz besserer Möglichkeiten unterliegt die SVO in einem Spiel was auf grenzwertigem Untergrund durchaus auch anders ausgehen kann. Derzeitig kann der kleine Kader die Ausfälle von Brückner, Winzer, Matz, Göhler und Kaden einfach nicht kompensieren.

"Wir müssen uns selber hinterfragen, warum wir gerade in der ersten Halbzeit nicht das umsetzen konnten was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit haben wir das deutlich besser gemacht. Gegen Thalheim fehlten uns die klaren Möglichkeiten. In dieser Partie waren sie jedoch vorhanden. Auch wenn uns in einigen Situationen das Quäntchen Glück zur Zeit fehlt, darf man nicht so fahrlässig mit seinen Chancen umgehen."

Jetzt gilt es nochmals alle Kräfte gemeinsam zu mobilisieren und am kommenden Sonntag gegen den FC Stollberg vor heimischer Kulisse zu Punkten.

Die ausgefallene Partie gegen den FC Concordia Schneeberg wurde unterdessen für Sonntag, 11.12.2016 - 13:30 Uhr, neu angesetzt.

28.11.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
F-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 2 - SVO gegen:
FV Drehabch/ Falkenbach 1:0; FSV Scharfenst. Großolb. 2:1; TSV Mildenau 0:4; FV Preßnitztal 5:1

Damit 2. Platz mit 9 Punkten und 8:6 Toren und Qualifizierung für die Zwischenrunde

Herren: SV Stützengrün-Hundshübel – SV Olbernhau II 3:0 (Pokal)
Herren: TSV IFA Chemnitz – SV Olbernhau 2:1
Torschütze: Sebastian Scheffler

Vorschau:
03.12.2016
D-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 2 in Olbernhau 9:30 Uhr
E-Junioren: Hallenkreismeisterschaft Vorrunde 8 & 9 in Olbernhau 9:30 Uhr und 13:30 Uhr

04.12.2016
Herren: SV Olbernhau 2 – FSV Motor Marienberg 2 11:30 Uhr
Herren: SVO – FC Stollberg 13:30 Uhr

28.11.2016 Bilder vom Auswärtsspiel gegen IFA Chemnitz

16.11.2016 Spielbericht der 2. Mannschaft vom Spiel in Grünhainichen 1:2
Am vergangenen Sonntag gastiert unsere 2. Mannschaft in Grünhainichen. Auf schwierigem Geläuf und -2 Grad sollte sich ein unansehnliches Spiel entwickeln.

Zum Spiel: In der Anfangsphase war man klar spielbestimmend und hatte durch Naseri, Scheffler und Hoffmann die Führung auf dem Fuß, doch scheiterte man wieder einmal am eigenen Unvermögen. In der 10. Minute dann der Schock: Ein durchgesteckter Ball durch unsere Abwehrreihe wurde aus 15 Metern eiskalt verwertet und man lag hinten. Nun blieb man zwar spielbestimmend, doch war man nicht zwingend genug und durch Unkonzentriertheiten in der Verteidigung, machte man den Gegner immer wieder stark. Kurz vor der Halbzeit hätte man einen klaren Strafstoß, nach Foul an Scheffler, bekommen müssen, doch der Schiedsrichter lies weiter spielen. So ging es mit 1:0 in die Kabine.

Abschnitt 2: In der 46. Minute erneut ein Abstimmungsfehler unserer Abwehr und der Torjäger der Hausherren schob aus 5 Metern ein, 2:0. Nun stellte man auf komplette Offensive um, doch blieb man weiter unkonzentriert und spielte sehr aufgeregt gegen nun sehr tief stehende Gastgeber. Das Spiel wurde immer unansehnlicher, da beide Seiten mit vielen langen Bällen agierten, die aber vor dem Strafraum abgefangen wurden. So ging es in die Schlussviertelstunde. Die besseren Aktionen auf unserer Seite, doch scheiterte man trotz bester Chancen, immer am eigenen Unvermögen. In der 81. Minute kam dann mal ein Ball in den Strafraum und der eingewechselte Löffler verkürzte aus Nahdistanz auf 2:1. Nun warf man alles nach vorn und hätte in der 86. Minute erneut einen klaren Strafstoß bekommen müssen, aber die Pfeife blieb wieder stumm. Als der Schiedsrichter, zur Verwunderung aller, dann noch pünktlich nach 90 Minute Abpfiff, war die erste Auswärtsniederlage der Saison besiegelt.

Fazit: Schwache Leistung, Unkonzentriert in allen Mannschaftsteilen. Nun muss man die Niederlage schnell abhaken, da am nächsten Sonntag, zum letzten Punktspiel des Jahres, der ungeschlagene Tabellenführer aus Marienberg bei uns gastiert.

14.11.2016 SV Tanne Thalheim - SVO I

14.11.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
F-Junioren: FV Rot Weiß Preßnitztal – SVO (POKAL) --- ABGESAGT
E-Junioren: SVO – SpG Lauterbach/ Gebirge-Gelobtl. 2:6
Torschützen: Lara Kintzel, Lennox Bräuer

D-Junioren: SVO – FSV Motor Marienberg 2 7:4
Torschützen: 3x Sophie Reinhardt, 2x Moritz Nowak, 2x Andi Hofmann

C-Junioren: SpG Zöblitz- Pobershau/Marienberg - SpG SV Pfaffroda/SVO 1:1
Torschütze: Eric Mühl

B-Junioren: SpG Königswalde/Bärenstein – SpG SVO/SV Pfaffroda 0:2
Torschützen: Luka Gergaia, Willy Kriester

Herren: SV Tanne Thalheim - SVO I 2:0
Herren: Grünhainichener BC - SVO II 2:1
Torschütze: Adrian Löffler

Vorschau:
Sonntag, 20.11.2016
Herren: SVO II – FSV Motor Marienberg II 11:30 Uhr
Herren: SVO I – FC Concordia Schneeberg 14:00 Uhr

09.11.2016 Spielbericht der 1. Mannschaft vom 3:1 Heimerfolg gegen Gelenau
Aufgrund der im Herbst üblichen Wettersituation mussten beide Mannschaften mit extrem schwierigen Bodenverhältnissen klar kommen.
Die Gäste aus Gelenau standen sehr kompakt und konterten blitzschnell. Dabei bekam die SVO in der kompletten ersten Halbzeit kaum Zugriff auf das Spiel. Aus einer Kontersituation heraus kombinierte sich der Gast über drei Stationen nach vorn - umkurvte dazu noch Keeper Wilde und schob zur Führung ein. Mit dem ersten sauberen Spielzug über Meyer und Schuster wurde Sensfuß hervorragend in Szene gesetzt - dieser nutze per Flachschuss die Chance und markierte das 1:1. Die SVO agierte mit zu wenig Ruhe bei eigenem Ballbesitz, zu früh wurde versucht in die Spitze zu spielen. Die schnellen Ballverluste brachten den gut eingestellten Gast immer wieder in gute Abschlusssituationen. Torwart Wilde klärte im ersten Durchgang eine 1:1-Situation glänzend.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel deutlich: nach der Einwechselung von Lippmann (für den angeschlagenen Fiebig) sowie Göhler (für Meyer) und der Umstellung im Zentrum war die SVO das bessere Team. Nun lief der Ball sicherer in den Reihen, nach vorn wurde man zielstrebiger. Dazu hatte man nun den Zugriff den man brauchte, um das Spiel zu lenken. Göhler's Linksschuss wurde noch geklärt. Auf der Gegenseite klärte der Olbernhauer Abwehrverbund eine gefährliche Situation glänzend. In der 68. Minute die Ampelkarte für Gelenau's Kutzke. Nun wurde der Druck immer höher und in Minute 74 jubelten die über 200 Zuschauer. Preißler zog von rechts nach innen - sein Linksschuss schlug im rechten oberen Eck ein. Trotz Unterzahl warfen die Gäste nun alles nach vorn. Keeper Wilde avancierte in einer turbulenten Schlussphase mit tollen Paraden vor und nach dem 3:1 von Schuster, welcher sich im Strafraum durchsetze und den Ball ins linke Eck schob, zum Mann des Spiels.
So wurde es noch einmal spannend, doch mit mannschaftlicher Geschlossenheit und dem nötigen Glück sicherte man sich verdiente drei Punkte.

"Gelenau war der erwartet unbequeme Gegner. Die Mannschaft hat sich nach einer mäßigen ersten Halbzeit gesteigert und sich somit für ihren Aufwand belohnt. Nach drei sieglosen Partien war der Erfolg enorm wichtig", so Trainer Steve Dieske.



08.11.2016 Spielbericht der 2. Mannschaft vom Heimspiel gegen den SV Kühnhaide 3:0
Am vergangenen Sonntag verlegte unsere 2. Mannschaft ihr Heimspiel gegen den SV Kühnhaide nach Blumenau. Auf schwierigem Geläuf kam man seiner Favoritenrolle nach.

Zum Spiel: Von Beginn an spielbestimmend, spielte man zu umständlich, so dass der Gast immer wieder klären konnte. In einem unansehnlichen Spiel, musste mal wieder ein Elfmeter her halten. In der 13. Minute wird Naseri im Strafraum leicht gefoult und S. Herklotz verwandelte den Strafstoß zum 1:0. Dies brachte etwas Sicherheit, doch war nach vorn weiterhin nicht viel möglich. Doch die Mannschaft blieb dran und der Gast versuchte viel mit langen Bällen, die unsere Abwehr aber nie vor große Probleme stellte. In der 37. Minute geht Hoffmann außen durch und seine flache Eingabe auf Löffler konnte der Gast nur mit einem Foul im Strafraum verhindern. Den fälligen Elfmeter verwandelte erneut S. Herklotz zum 2:0. So ging es in die Halbzeit.

Abschnitt 2: Man wollte sofort nachlegen und die Partie entscheiden. So ging Naseri mit einem Solo auf und davon und schloss trocken aus 10 Metern zum 3:0 ab. Im weiteren Spielverlauf bemühte man sich, doch die Hereingaben fanden keinen Abnehmer und der Gast, der nie aufgab, konnte sich keine klaren Chancen erspielen, so dass es beim verdienten 3:0 blieb.
Fazit: Spielerisch viel Luft nach oben, doch zählt am Ende das Ergebnis. So ist man weiter auf dem guten Weg ( 3 Siege, 7:0 Tore ) sich unter den Top 5 zu etablieren.

07.11.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
F-Junioren: SpG Deutschneudorf/Heidersdorf – SVO 9:15 Uhr
ABGESAGT
E-Junioren: SV Großrückerswalde – SVO 1:6
Torschützen: 3x Dustin Lorenz, 2x Diego Winzer, Eddy Schaller

D-Junioren: SV Blau- Weiß Deutschneudorf – SVO 7:3
Torschützen: 2x Lysander Hetzel, Collin Schubert

C-Junioren: SpG SV Pfaffroda/SVO – SpG Zsch./Krumh. - Pockau-Lengefeld 0:1
B-Junioren: Spielfrei

Herren: SVO II – SV Kühnhaide 3:0
Torschützen: 2x Sandro Herklotz, Amer Maseri

Herren: SVO I – BSV Gelenau 3:1
Torschützen: Manuel Snsfuß, Martin Preißler, Toni Schuster

Vorschau:

Samstag, 12.11.2016
F-Junioren: FV Rot Weiß Preßnitztal – SVO 9:15 Uhr (POKAL)
E-Junioren: SVO – SpG Lauterbach/Gebirge-Gelobtl. 10:30 Uhr
D-Junioren: SVO – FSV Motor Marienberg 2 9:00 Uhr
C-Junioren: SpG Zöblitz- Pobershau/Marienberg - SpG SV Pfaffroda/SVO 12:30 Uhr
B-Junioren: SpG Königswalde/Bärenstein – SpG SVO/SV Pfaffroda 14:00 Uhr
Herren: SV Tanne Thalheim - SVO I 14:00 Uhr

Sonntag, 13.11.2016
Herren: Grünhainichener BC - SVO II 14:00 Uhr

02.11.2016 Spielbericht der 2. Mannschaft vom Auswärtssieg in Preßnitztal 3:0
Am vergangenen Sonntag gastierte unsere 2. Mannschaft beim FV Preßnitztal. Da aus verschiedenen Gründen gleich 10 Spieler fehlten, reiste man mit dem letzten Aufgebot an und Sandro Herklotz stellte sich noch zur Verfügung, so dass man noch auf 14 Spieler kam.
Zum Spiel: Von Beginn an beherrschte man die Partie und hätte nach 12 Minuten schon 3:0 führen müssen, doch scheiterte man am eigenen Unvermögen. Danach häuften sich die Unkonzentriertheiten und die Partie war eher unansehnlich. In der 40. Minute dann mal wieder ein guter Spielzug über links und die Hereingabe von Hoffmann verwandelte S. Herklotz mit dem Fuß aus Nahdistanz zum 1:0. So ging es auch in die Pause.

Abschnitt 2: Von Beginn tonangebend, hatte man gleich in Minute 47 die Chance zum 2:0, nachdem R. Herklotz im Strafraum zu Fall kommt, doch den fälligen Elfer schoß Naseri an den Außenpfosten. Dies rief nun den Gastgeber auf den Plan und Keeper Fron musste binnen 8 Minuten gleich 4 mal sein Können zeigen und hielt den Kasten sauber. In der 57. Minute dann Freistoß für uns, aus 23 Metern halb links. Sven Bräuer legt sich den Ball zurecht und trifft sehenswert in den Winkel, 2:0. Nun wollte man die Entscheidung und in der 69. Minute wird S. Herklotz im Strafraum gefoult und den fälligen Elfer verwandelt Kapitän Schubert unhaltbar, 3:0. Dann auf beiden Seiten noch kleinere Aktionen, aber nichts Zwingendes, so dass es beim verdienten 3:0 blieb.

Fazit: Gutes Auswärtsspiel, trotz der Umstellungen, Chancenverwertung leider wie immer, defensiv konzentriert, sodass man diese Saison immer noch Auswärts ungeschlagen ist.

P.S.: An dieser Stelle nochmal Gute Besserung Rudy Wolf, der sich im Spiel unserer 1.Mannschaft eine schwere Knieverletzung zuzog. Auf das du bald wieder für uns Kämpfen kannst.

01.11.2016 Spielbericht der 1. Mannschaft vom Heimspiel gegen den VFC Plauen II 0:1
SVO verliert aufopferungsvollen Kampf gegen Spitzenreiter

Die Vorzeichen standen alles andere als gut: neben Winzer & Schäfer, musste man zusätzlich noch auf Matz, Lippmann und Kaden verzichten.

Die Oberligareserve war individuell hervorragend besetzt und zeigte trotz des ganz schwer bespielbaren Platzes ein ums andere mal ihre Qualität. Die SVO kämpfte über die volle Spielzeit aufopferungsvoll und rang den Vogtländern alles ab. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einer Drangphase der Gäste gleich zu Beginn, hatten beide Teams ihre Möglichkeiten. Bei zwei guten Kombinationen der Gastgeber fehlte der entscheidende Zug im 16m Raum. Auf der Gegenseite waren die beiden Einschussmöglichkeiten deutlich hochkarätiger, zudem rettete Preißler mit einem starken Tackling in höchster Not. Die 230 Zuschauer sahen ein rassiges Spitzenspiel - bei dem jeder Zweikampf enorm intensiv geführt wurde.

Die zweite Halbzeit ging klar an den Gegner. Gerade in den ersten 30 Minuten nach Wiederanpfff waren die Gäste aktiver und drückten auf den Führungstreffer. Hatte der VFC in der ersten Halbzeit Glück (zu hohes Bein bei Kopfball Schuster) - konnte die SVO durchatmen, als ein Tackling von Scheunpflug im Strafraum nicht geahndet wurde. Nach 77. Minuten dann die Führung durch Martynets, der aus Nahdistanz den Ball scharf flach versenkte - Proteste nach einem vermeintlichen Handspiel des Torschützens blieben beim Schiedsrichtergespann ungehört. Wenig später hatte Scheunpflug die beste Olbernhauer Torchance im zweiten Durchgang - sein Flachschuss aus 14m strich nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. In einer hitzigen Schlussphase mit vielen Unterbrechungen, sprang auf beiden Seiten keine Einschussmöglichkeit mehr heraus. Die Atmosphäre und der Einsatz beider Teams war eines Spitzenspieles würdig - auch wenn es phasenweise einer Schlacht glich. Trotz 10 gelber Karten und vielen strittigen Szenen gab es direkt nach Schlusspfiff "shake hands" zwischen allen Protagonisten - so muss der Fussball sein!

Auf diesem Weg noch alles erdenklich Gute an Rudy Wolf der per Krankenwagen und schwerer Knieverletzung abtransportiert wurde - ALLES GUTE RUDY

"Das Team hat einen unglaublichen Aufwand betrieben und mit Leidenschaft dem Gegner alles abverlangt. Diese Leistung wäre in jedem anderen Spiel mit Punkten belohnt worden. Der Sieg geht aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung. Alle Ausfälle waren heute nicht zu kompensieren. Trotzdem können wir mit erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Ich habe großen Respekt vor der Einstellung und Mentalität meiner Mannschaft!"


01.11.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:
F-Junioren: SVO – Grünhainichener BC 0:3
E-Junioren: SVO - FSV Pockau- Lengefeld 2:3
Torschützen: Winzer, Wunderlich

D-Junioren: ATSV Gebirge/Gelobtl. – SVO 6:2
Torschützen: Hetzel, C. Schubert

C-Junioren: SpG Gornau/Scharf./Dittmannsd. - SpG SV Pfaffroda/SVO abgesagt
B-Junioren: VfB 07 Zöblitz-Pobershau – SpG Olbernhau/Pfaffroda 4:0

Herren:
FV Rot-Weiß Preßnitztal – SVO II 0:3
Torschützen: Herklotz, Bräuer, Schubert

Herren SVO I – VFC Plauen II 0:1

Vorschau:

Samstag, 05.11.2016
F-Junioren: SpG Deutschneudorf/Heidersdorf – SVO 9:15 Uhr
E-Junioren: SV Großrückerswalde – SVO 9:00 Uhr
D-Junioren: SV Blau- Weiß Deutschneudorf – SVO 10:30 Uhr
C-Junioren: SpG SV Pfaffroda/SVO – SpG Zsch./Krumh. - Pockau-Lengefeld 12:30 Uhr
B-Junioren: Spielfrei

Sonntag, 06.11.2016
Herren: SVO II – SV Kühnhaide 11.30 Uhr
Herren: SVO I – BSV Gelenau 14:00 Uhr

26.10.2016 Bilder vom Spiel gegen Merkur Oelsnitz

26.10.2016 Spielbericht der 2. Mannschaft vom Derby gegen Pockau/Lengefeld 1:0
Am vergangenen Sonntag gastierte die 2. Mannschaft des FSV Pockau/Lengefeld bei unserer 2. Mannschaft.

Zum Spiel: Unsere Farben waren sofort spielbestimmend gegen tief stehende Gäste. In den ersten 20 Minuten hätte Hoffmann gleich 2 mal die Führung erzielen können, doch sein erster Versuch strich am langen Pfosten vorbei und mit seiner zweite Chance scheiterte er im 1 gegen am starken Gästekeeper. Mit Ballbesitz über 80 Prozent spielte man immer wieder gut nach vorn, doch lies man, mal wieder, die Kaltschnäuzigkeit vermissen, sodass es mit 0:0 in die Halbzeit ging.

Abschnitt 2: Das gleiche Bild, gegen tief stehende Gäste rannte man, mit viel Ballbesitz, immer wieder an, doch beste Chancen durch Naseri, Beyer und Wolf sollten noch nicht das Tor bringen. Die 65.Minute: Freistoß für uns. Beyer legt sich den Ball 22 Meter vor dem Tor zurecht und zieht direkt auf das Torwarteck, drin und die Führung. Nun wollte man das 2:0, doch war es immer wieder schwer den Defensivriegel der Gäste zu knacken. Vom Gast kam trotz Rückstand nichts nach vorn, sodass die Abwehr nie in Not kam. Am Ende blieb es beim 1:0 Heimsieg.

Fazit: Gute Leistung und die gewünschte Reaktion, Chancenverwertung wie immer, aber es zählt der wichtige Sieg. In der kommenden Woche geht es dann zum FV Preßnitztal.

24.10.2016 Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse:

F-Junioren: FSV Scharfenstein – Großolb. - SVO 6:0
E-Junioren: VfB Zöblitz- Pobershau – SVO 8:1
Torschützen: Bräuer
D-Junioren: SVO – FSV Pockau- Lengefeld 0:2
C-Junioren: ATSV Gebirge/Gelobtl. 2 - SpG SV Pfaffroda/SVO 1:6
Torschützen: Hegewald, Spartmann, Oestreich, Mehner, Pötzschke, Monse (ET)
B-Junioren: SpG Geyer/Ehrenfriedersdorf – SpG Olbernhau/Pfaffroda 8:5
Torschützen: 4x Domke, Einert

Herren: SVO II – FSV Pockau-Lengefeld II 1:0
Torschützen: Beyer
Herren: SV Merkur 06 Oelsnitz - SVO I 2:2
Torschützen: Flade, Spartmann

Vorschau:

Samstag, 22.10.2016
F-Junioren: SVO – Grünhainichener BC 9:15 Uhr
E-Junioren: SVO - FSV Pockau- Lengefeld 10:30 Uhr
D-Junioren: ATSV Gebirge/Gelobtl. – SVO 10:30 Uhr
C-Junioren: SpG Gornau/Scharf./Dittmannsd. - SpG SV Pfaffroda/SVO 12:30 Uhr
B-Junioren: VfB 07 Zöblitz-Pobershau – SpG Olbernhau/Pfaffroda 14:00 Uhr

Sonntag, 23.10.2016

Herren: FV Rot-Weiß Preßnitztal - SVO II 14:00 Uhr
Herren: SVO I – VFC Plauen 2 14:00 Uhr

24.10.2016 Spielbericht der 1.Mannschaft vom Auswärtsspiel SV 06 Merkur Oelsnitz 2:2
SVO erzwingt Ausgleichstreffer spät in der Nachspielzeit

Auf einem ganz feinen Rasenplatz entwickelte sich am heutigen Sonntag ein kurzweiliges Spiel. Kaden rettete mit einer starken Reaktion gleich nach drei Minuten und verhinderte somit die frühe Führung der Hausherren.
Die Gastgeber, in einem 3-6-1 System mit Libero, spielten wie erwartet viele lange und hohe Bälle ins Zentrum.
Torjäger Schuh nutze einen davon, in dem er mit starker Brustannahme den Ball mitnahm und dann ins rechte Ecke schob. Nur wenige Sekunden später wurde Schäfer im Strafraum gefoult - den fälligen Elfmeter verwandelte Flade sicher zum Ausgleich. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne Leckerbissen. Die Marschroute von Trainer Steve Dieske wurde nur in wenigen Aktionen umgesetzt. Patrick Spartmann nach Eckball per Kopf mit einer der wenigen Chancen zum Torerfolg. Die Hausherren im Vergleich immer wieder mit langen Bällen, die aber prompt gefährlich wurden. Beim zweiten Stellungsfehler schlug Merkur erneut zu: Kaden wurde nach dem rauslaufen überlupft - Pascal Spartmanns Rettungsversuch blieb ohne glücklichen Ausgang. Sonit ging es mit einem 2:1-Rückstand in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sah man nach einigen Schrecksekunden in den ersten fünf Minuten eine andere SVO. Preißler's Rettungsversuch landete an der eigenen Querlatte - dies hätte nach 46 Minuten auch der KnockOut sein können. Nun war man viel aggressiver und bissiger und setzte die Gastgeber früh unter Druck. Nach gut einer Stunde ging den Gastgebern mehr und mehr die Kraft aus. Ab diesem Zeitpunkt spielte ausschließlich Olbernhau. Flade hatte per Kopf die Chance zum Ausgleich - sein Kopfball ging knapp vorbei. Sensfuß per Schuss aus dem 16er prüfte den Keeper. Nach 75 Minuten dann das größte Fiasko: Keeper Kaden verletzt sich - für ihn kommt Meyer und der kurz davor eingewechselte Göhler muss in den Kasten da man die Reise ins Vogtland ohne Ersatzkeeper antrat. Meyers Schuss von der Strafraumgrenze strich Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Immer wieder rollte nun der SVO Express an. Belohnt wurde dieser Kampf mit dem späten Ausgleich: in der vierten Minute der Nachspielzeit serviert Preißler per Eckball maßgenau für Patrick Spartmann, der per Kopf zum vielumjubelten Ausgleich trifft. Danach spielte man die Chance zum dritten Treffer nicht aus und so Pfiff der ganz starke Schiedsrichter Ferdinand Sternkopf die Partie ab.

"In der ersten Halbzeit haben wir nicht das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben. Nach der Schrecksekunde kurz nach Wiederanpfiff waren wir giftiger und haben enormen Aufwand betrieben. Ich freue mich sehr das sich das Team dafür belohnt hat."

Neben Kaden haben sich mit Winzer und Schuster zwei weitere Akteure im Lazarett angemeldet, nun ist zu hoffen, das sich die Lage bis zum Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den Tabellenführer aus Plauen entspannt

Auf diesem Weg auch alles Gute an die beiden verletzen Spieler der Gastgeber.

24.10.2016 Bilder vom Spiel gegen VfB Fortuna Chemnitz

19.10.2016 Spielbericht der 2. Mannschaft vom Heimspiel gegen Scharfenstein/Großolbersdorf 0:1
Am vergangenen Sonntag gastierte der FSV 95 Scharfenstein/Großolbersdorf bei unserer 2. Mannschaft.
Zum Spiel: Die ersten 20 Minuten gingen klar an unsere Farben. Doch wie in den letzten Partien war man nicht zielstrebig genug. Außer in der 20. Minute, in der jedoch das Tor von R. Herklotz auf Grund von Abseits nicht anerkannt wurde. Dies rief nun mehr und mehr den Gast auf den Plan, welcher mit schnellem und gutem Umschaltspiel über außen unsere Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten brachte. Mit vielen Abspielfehlern hatten wir nichts entgegen zu setzen und so ging es etwas Glücklich mit 0:0 in die Halbzeit. Abschnitt 2: Das gleiche Bild, der Gast stand defensiv und selber fehlten uns die Mittel etwas zwingendes auf den Platz zu bekommen. In der 62. Minute verlor man erneut den Ball im Mittelfeld und diesmal fand die Flanke den Stürmer in der Mitte, welcher unbedrängt zum 0:1 einköpfte. Nun war man komplett von der Rolle und man spielte viele lange Bälle. In der 68. Minute hatte man Glück, als ein unglücklich abgewehrter Ball dem Gästestürmer 5 Meter vor dem Tor vor die Füße fällt. Doch etwas überrascht zog er 3 Meter über das Tor. Nun hatte man 2 riesen Chancen, doch vergab man diese kläglich. In der Schlußphase riskierte man nun alles. In der 85. Minute wird Kaulfuß im Strafraum gefoult und es gab Elfmeter. Den fälligen Elfmeter schoß Beyer, doch auch er scheiterte am guten Gästekeeper. Am Ende half das Anrennen nichts und es blieb beim 0:1.

Fazit: Das schlechteste Spiel der Saison, kein Spielwitz, keine Geschlossenheit, kein Aufbäumen. So wird es in den kommenden Wochen schwer, doch muss die Mannschaft endlich eine Reaktion zeigen.

18.10.2016 Spielbericht der 1.Mannschaft vom Spiel gegen Fortuna Chemnitz 0:1
Starke erste Halbzeit bleibt unbelohnt

Von Beginn an war die SVO das aktivere und zielstrebigere Team. Die Gäste mit den ehemaligen Oberligaspielern Weigl und Dietrich verteidigten aufopferungsvoll und hatten einen starken Rückhalt zwischen ihren Pfosten. In der 1.Halbzeit scheiterte Schuster zweimal allein vor dem gegnerischen Torwart und hatte zudem eine weitere verheißungsvolle Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen. Dazu vergab Flade freistehend per Kopf kurz vor der Pause. Die Gäste tauchten im Vergleich nur sporadisch vor dem SVO-Gehäuse auf. In der zweiten Hälfte dann ein ganz anderes Bild, da Fortuna nicht mehr nur auf Konter bedacht war und kam besser aus der Kabine. Der sehenswerte Führungstreffer per Kopf durch Lessmüller war die Folge, welcher aus einem Ballverlust des SVO am gegnerischen 16er resultierte. Über drei Stationen fand der Ball den Weg unhaltbar für Kaden ins obere Toreck.
Nach dem Gegentreffer lief vorn nur noch wenig zusammen. Immer wieder musste man schwierige Situationen in der eigenen Defensive bereinigen. Zehn Minuten vor dem Ende hatten die 321 zahlenden Zuschauer!!! Den Torschrei auf den Lippen: nach einer Eingabe verschätze sich der Gästekeeper beim rauslaufen, doch Göhlers Kopfball wurde von der Linie geschlagen. In der Folge passierte dann nichts mehr und man verließ in dieser Saison das erste Mal den Platz als Verlierer. Die tolle Kulisse verabschiedete ihr Team trotzdem mit großem Applaus. Respekt dafür - das macht unseren Club so besonders!!!!!

"Heute haben wir mit unseren Torchancen gesündigt. In dieser Liga wird das knallhart bestraft. Natürlich ist dies enttäuschend - gerade weil sich das Team für die starke erste Halbzeit nicht belohnt hat. Heute können wir uns darüber noch ärgern, doch ab morgen gilt unser Fokus dem schweren Auswärtsspiel in Oelsnitz. Mit 15 Punkten nach 8 Spielen brauch niemand den Kopf hängen lassen!"-sagte Trainer Steve Dieske nach dem Ende der Partie.

Sie erreichen Sie uns per email

Geburtstage in diesem Monat:

14.01. Torsten Martin
20.01. Patrick Spartmann
24.01. Ronny Schmaering
27.01. Nico Seifert